Alterung BR 24

Vor einiger Zeit habe ich eine BR 24 von Märklin erstanden. Das preiswerte und nicht allzu detaillierte Modell bot sich für eine Alterung bestens an. Der Betriebszustand sollte ich an der Mitte der 60er Jahren orientieren und damit am Ende ihres Regeldienstes. Die Fotos aus dieser Zeit sind endlich in Farbe und zeigen oft eine starke Verschmutzung der Maschinen, denen auch schon der Rost zugesetzt hat.

Nun aber erstmal zum Ausgangszustand.

schachtelfrische BR24

Das Modell hatte schon einen Rauchsatz erhalten, der mir aber neben der schönen Rauchfahne auch immer wieder Spritzer der Dampfflüssigkeit auf die Oberseite der Lok blies. Die zu alternde Lok sollte in Zukunft nicht mehr damit eingesaut werden und so flog der Rauchsatz raus.

Die bisherigen Verunreinigungen und Fingerabdrücke wurden zunächst mit Waschbenzin, einem Lappen und Wattestäbchen entfernt.

Entfetten mit Feuerzeugbenzin

Die Seitenfenster der Lok sind verklebt und ließen sich nicht einfach herauslösen. So mussten sie drin bleiben und wurden mit Maskierband abgeklebt.

Maskieren der Fenster

Für die Betriebsspuren habe ich mit den helleren Tönen begonnen und dunkelte diese nach und nach mit der Filtermethode ab. Der erste Farbauftrag ist ein heller und verdünnten Braunton.

helbrauner Farbauftrag

Bei der Behandlung des Fahrwerks sind bei einer Dampflok eine Menge Teile wie Treibstangen und die Steuerung im Wege. Damit diese nicht als Farbschatten auf den Treibrädern bleiben, muss die Lok beim Arbeiten mit der Airbrush in Bewegung sein. Hierfür habe ich ein kleines Gleis mit Prellbock gebaut. Die Lok fährt nun sanft gegen den Prellboch und die Räder drehen druch.

helbrauner Farbauftrag

Nach den hellen Tönen kommen die dunklen zum Einsatz. Hier habe ich eine Mischung aus schwarzem Wash und Panzergrau verwendet. Diese Mischung ist nicht so satt schwarz und zugleich schön matt. Das Fahrwerk ist wieder in Bewegung beim Sprayen.

Auftrag schwarzer Farbe

 

Auftrag schwarzer Farbe

Nach dem Sprayen der Räder mussten diese an den Laufflächen wieder gereinigt werden. Dies erfolgte mit Airbrushcleaner und Wattestäbchen. Es kommt dabei leicht vor, dass man auch die Seiten der Räder wieder vom Farbauftrag befreit.

Reinigen der Räder

Der letzte Schritt der Alterung stellte der Auftrag von Rost dar. Mit Pulverfarben aus abgeriebenen Pastellkreiden und einem abgeschnittenen kleinen Borstenpinsel wurden die Pigmente auf die verrosteten Stellen aufgetragen.

Auftragen der Rostspuren

Nun ist die gealterte Lok fertig und kann sich wieder auf der Anlage sehen lassen.

frisch gealterte BR24

frisch gealterte BR24

BR24 vor dem Landhandel