Alterung BR 260

Für meinen Landhandel musste nun auch das Rollmaterial gealtert werden, damit es sich harmonisch in die Landschaft einpasst.

Die Alterung habe ich in drei Schritten durchgeführt:

1. Grundierung mit der Airbrush

Damit die Lok etwas ausgeblichen wirkt, habe ich mit der Airbrush einen dünnen Nebel aus Weiß und weiter unten aus grau aufgetragen. Dafür eignet sich sehr gut die Airbrush, weil der Farbauftrag sehr schön gleichmäßig erfolgen kann.

Arylcfarben von Revell

Arylcfarben von Revell

Grundierung mit Airbrush

Grundierung mit Airbrush

Grundierung mit Airbrush

Grundierung mit Airbrush

2. Auftragen der Pulverfarben im Nassverfahren

Um nun den Schmutz der vielen Betriebsstunden der Lok nachzubilden, werden Pulverfarben von H0fine im sog. Nassverfahren aufgetragen. Dabei wird eine kleine Menge Lösungsmittel in eine Schale gegen und dazu mit einem trockenen Pinsel eine kleine Menge Pulver dazugegeben.

Nach dem Abtrocknen der Farbe kann mit einem Borstenpinsel etwas von der Farbe wieder abgebürstet werden.

Pulverfarben von H0fine

Pulverfarben von H0fine

Behandlung mit Pulverfarben

Behandlung mit Pulverfarben

Behandlung mit Pulverfarben

Behandlung mit Pulverfarben

3. Finish mit Pastellkreiden

Für weitere Verschmutzungen verwende ich abgeriebenen Pastellkreiden. Diese haben gute Hafteigenschaften und sind recht ergiebig.

Pastellkreiden

Pastellkreiden

In einem solchen Sortierkasten lassen sich die Kreiden gut aufbewahren und sind damit stehts einsatzbereit.

Die Farben werden mit dem Pinsel auf die Lok aufgetupft bzw. einmassiert. Der überschüssige Rest wird einfach weggepustet.

gealterte BR 260

gealterte BR 260

Ergebnis

Die so gealterte Lok ist nun wieder fahrbereit und macht eine gute Figur auf der Anlage.

gealterte BR 260

gealterte BR 260

gealterte BR 260

gealterte BR 260