Alterung BR 41

Heute möchte ich einen weiteren Umbau einer älteren Märlin Dampflok der Baureihe 41 vorstellen.

Zunächst wurde der alte Motor ausgebaut und durch einen Hochleistungsantrieb (HLA) von Märklin ersetzt. Das Gehäuse sitzt sehr eng über dem Antrieb, die Entstördrosseln ließen sich aber gerade so unterbringen.

HLA eingebaut

HLA eingebaut

Der Dekoder, ein Lokpilot 5 DCC von ESU wird im Tender verbaut. Dort ist reichlich Platz, so dass später noch ein Elko platz finden könnte.

Dekoder Lopi 5 im Tender

Dekoder Lopi 5 im Tender

Um ein wenig Leben in das Modell zu bekommen, wird Lokpersonal in Form eines Lokführers eingeklebt.

Lokführer einkleben

Lokführer einkleben

Im Tender ist die Kohle fest im Kunstoff gegossen. Mit ein wenig echter Kohle lässt sich dies deutlich aufwerten. Dazu wird Leim direkt auf die Kunststoffkohle aufgetragen und darauf die echte Kohle aufgestreut. Genauso wie bei der Fixierung von Schotter, wird nun auch die Kohle mit einem Weißleim-Wasser-Spüli-Gemisch mit einer Einwegspritze fixiert.

Leim auftragen

Leim auftragen

Echte Kohle aufbringen

Echte Kohle aufbringen

Kohle einschwemmen

Kohle einschwemmen

Da es hier aber nicht nur um den Umbau gehen soll, startet nun auch die Alterung der Lok. Ich bevorzuge dabei eine dezente Alterung mit moderaten Betriebsspuren. Das Modell kommt mit frisch gestrichenem Glanz daher.

Die Lok wird auf eine Art Programmiergleis mit Prellbock gestellt. Die Lok fährt nun mit sehr geringer Geschwindigkeit gegen den Prellboch, so dass die Räder durchdrehen. Beim anschließenden Auftrag von Vallejo Panzer Dark Grey mit der Airbrush ist sichergestellt, dass es keinen Sprühschatten der Steuerung gibt.

Alterung BR41 mit Airbrush

Alterung BR41 mit Airbrush

Wenn alle Seiten einen unregelmäßigen Schmutzfilm erhalten haben, erfolgt die weitere Alterung mit geriebenen Pastellkreiden. Diese werden mit einem Borstenpinsel aufgetragen, wodurch eine schöne Mattierung erreicht wird. Eine Fixierung mit Lack erfolgt bewusst nicht, weil dieser meist die Farben verändert und nie so matt wirkt wie man es wünscht. Auch so ist die Lok gut mit den Fingern zu greifen. Zuletzt werden noch die Laufflächen der Räder mit einem Wattestäbchen und etwas Airbrush Cleaner von Farbresten befreit.

Nun kann die Lok auch gleich in Betrieb genommen werden:

BR41 am Mühlenberg

BR41 am Mühlenberg

BR41 mit BR24 am Schuppen

BR41 mit BR24 am Schuppen

Januar 2021