Bewohntes Haus

Bei einem Bummel durch das Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt besuchte ich auch mal wieder den Shop. Und dort kam ich an einem Bausatz eines Eisenbahner-Wohnhauses (Vollmer 3806) nicht vorbei.

Der schöne Klinkerbau mit vielen Vorsprüngen und Schnörkeln gefällt mir sehr gut. Das allerdings fast alle Teile in einem dunklen Rot gehalten sind, passte mir nicht und daher wurde die Fassade in einen dunklen Gelbton mit Acrylfarbe gestrichen und anschließend noch leicht gealtert.

In diesem Artikel möchte ich auf das Thema Inneneinrichtung von drei Zimmern und deren Beleuchtung eingehen.

Im zweiten Obergeschoss des Gebäudes habe ich drei Fenster ‚geöffnet‘, indem ich den Fensterrahmen in der Mitte entfernt und die hinterklebten Gardinen geöffnet habe.

Die drei Zimmer sind aus Polystyrolplatten erstellt worden, sowie Boden und Wände getrichen. Oben habe ich ein Loch gebohrt und eine SMD LED eingesetzt. Die drei LEDs sind parallel angeschlossen, falls mal eine versagen sollte. Ein Vorwiderstand von 4,7 kOhm verhindert das Überlasten der LEDs und dimmt die Leuchtkraft auf ‚Zimmerstärke‘. Und ein aus vier Dioden gelöteter Brückengleichrichter sorgt für die Anschlussmöglichkeit auch an Wechselstrom.

Damit es auch was zu sehen gibt, sind in den drei Zimmern auch drei Bewohner eingezogen und die Räume sparsam möbliert.

Der erste Bewohner hat es etwas karg in seinem Zimmer, obwohl er zumindest schon mal zwei Bilder an den Wänden hängen hat:

Zimmer 1

Zimmer 1

Der Herr hat es sich mit einer Tasse Kaffee am Esstisch gemütlich gemacht:

Zimmer 2

Zimmer 2

Die Dame scheint schon müde zu sein und ist auf dem Weg in Bett:

Zimmer 3

Zimmer 3

Die Zimmer sind von hinten gegen die Fassade geklebt:

Einbau der fertigen Zimmer

Einbau der fertigen Zimmer

Und nun kann man sehen, wie man durch die Fenster einen Blick auf die Szenen im Haus werfen kann:

Blick aus dem Fenster

Blick aus dem Fenster

unbeobachtet ?

unbeobachtet ?

Kaffepause

Kaffeepause

Die Detaillierung kann natürlich noch beliebig erhöht werden und z.B. Tapeten, Schränke und Türen. Viel kann man davon durch die kleinen Fenster leider nicht sehen, weshalb ich es auch bei den gezeigten Details belasse.

Ein so verbesserter Gebäudebausatz sollte am Anlagenrand platziert werden, um ordentlich zu Geltung zu kommen.