Halbreliefhäuser

Halbreliefhäuser aus Kunststoff

Mein Bahnhof Wolkingen stand bislang direkt auf der freien Fläche mit viel Grün drum herum. Mit einer Häuserzeile im rechten Hintergrund des Bahnhofs will ich die Nähe zur Stadt Wolkingen andeuten und habe dafür ein Häuserset mit Stadthäusern von Faller verwendet.

In dieser Packung sind fünf Häuser enthalten, von denen drei identisch gebaut sind. Alle Häuser kann man in zwei Hälften trennen und damit ein Halbrelief für den Hintergrund darstellen. Die Modelle wurden von mir ein wenig angepasst, anders kombiniert und farblich behandelt.

Detailsicht auf die Häuserzeile

Detailsicht auf die Häuserzeile

An den Brandmauern an den Enden der Häuserzeile habe ich alte Werbungen angebracht. Die Ausdrucke wurden mit feinstem Sandpapier gealtert.

Alterung der Werbung mit 800er Sandpapier

Alterung der Werbung mit 800er Sandpapier

Jeweils zwei Plakate mit Werbungen aus den 50er Jahren wurden auf die Seitenwände aufgeklebt.

alte Werbung an der Fassade

alte Werbung an der Fassade

Vor der Fassade der Häuser wurde ein Gehweg samt Radweg mit Juweela-Steinen gepflastert und ein paar kleine selbstgebaute Bäume gepflanzt.

Straße hinter dem Bahnhof

Straße hinter dem Bahnhof

Noch sind die Arbeiten nicht ganz abgeschlossen, doch ist die Wirkung der Häuserzeile schon erkennbar.

Blick auf die rechte Seite des Bahnhofs

Blick auf die rechte Seite des Bahnhofs

Halbreliefhäuser aus Karton

Für die linke Seite hinter dem Bahnhof Wolkingen habe ich nach weiteren Halbreliefhäusern gesucht und bin schließlich auf Auhagens Angebot gestoßen: Bastelbögen für fünf Bürgerhaus-Fassaden der Firma STIPP.
Die Bastelbögen sind auf Basis von Realfotos erstellt und werden durch angesetze Dach- und Giebelteile, sowie Balkonen zu Halbreliefhäusern. Man benötigt nurnoch einen Cutter, etwas Kleber und für die Rückwand Karton der Stärke 1mm.

Häuser aus Karton hinter dem Bahnhof

Häuser aus Karton hinter dem Bahnhof

Die Häuser sollten zusätzlich eine Innenbeleuchtung an einzelnen Fenstern erhalten. Der erste Schritt ist, den Hintergrund zu schwärzen, was ich mit Acrylfarben erledigte. Durch die Feuchte hat sich auch gleich das Papier gewellt, was aber mit dem Bügeleisen schnell wieder korrigiert werden konnte.
Die unteren Fensterbereiche habe ich dann mit dem Cutter rausgeschnitten, die Oberlichter aber belassen. Hinter die Öffnungen wurde Folie einer Prospekthülle geklebt, die nicht ganz klar, sondern leicht strukturiert ist. Die Beleuchtung selbst ist wieder aus SMD LEDs hergestellt von denen drei für das Haus ausreichen sollten.

Einbau der Beleuchtung mit SMD-LED

Einbau der Beleuchtung mit SMD-LED

Beleuchtetes Haus

Beleuchtetes Haus

Halbe Bäume

Als Abschluss neben den Halbreliefhäusern hatte ich zunächst ein Paar hohe Bäume auf den Hintergrund gemalt. Die Darstellung in 2D wirkte aber plötzlich etwas platt gegen die nun plastischeren Häuser. So habe ich mich entschieden direkt passende Bäume quasi im Halbrelief zu basteln. Die Maße für den Baum habe ich direkt am Zielort genommen und so sollte der Baum 16 cm hoch werden und einen lichten Stamm von ca. 5 cm besitzen. Der Rohling ist wieder aus 0,4 mm Silberdraht erstellt und mit Strukturpaste am Stamm eingepinselt worden.

Rohling aus Silberdraht mit Strukturpaste

Rohling aus Silberdraht mit Strukturpaste

Das Blattwerk wird mit Filterfaser und Laub aus der Modellbaummanufaktur von Manfred Grünig erzeugt.

Rohling mit Filterfaser

Rohling mit Filterfaser

fertiger Baum - von vorne

fertiger Baum – von vorne

 

Der fertige Baum konnte nun an dem Zielort eingepflanzt werden. Die Szene wirkt nun doch erheblich plastischer.

Halber Baum neben der Häuserzeile

Halber Baum neben der Häuserzeile

neue Bäume am Bahnhof

neue Bäume am Bahnhof