Perspektiv-Diorama: Haus Gloyer

Nun startete der individuelle Hausbau: Nach der Recherche in Hamburg habe ich mich noch in die Heimatstadt meiner Eltern aufgemacht – Flensburg. Dort fand ich ein paar sehr schöne Stadthäuser, die mit ihren Ausmaßen recht gut auf die MoBa passen.

Die Fassade meines ersten Hauses entstand aus 3mm starken Forex-Hartschaumplatten. Diese lassen sich hervorragend fräsen und sich sehr stabil. Das Vorbildfoto habe ich auf drei Stockwerke plus Giebel reduziert und in Corel Draw als 2D-Modell nachgezeichnet.

Hausbau in Corel Draw

Die Fassade hat eine sehr schöne Tiefe, die ich durch zwei aufeinander geklebte Forex-Platten umgesetzt habe.

Fräsarbeiten – Fassade

Die Fenster sind aus einer Polystyrol-Platte mit 1mm Stärke gefräst. Die zu öffnenden Elemente sind durch eine Nut von 0,3mm angedeutet.

Fräsarbeiten – Fenster

Die Fenster wurden mit Revell Aqua Color Holzbraun gestrichen und hinter die Fassade geklebt. Eine erste Stellprobe der Fassade an der geplanten Stelle zeigt schon recht eindrücklich die Wirkung.

Stellprobe Fassade

 

Detail – 2. Obergeschoss

Um das Haus zu komlettieren, wurden als nächstes die Seitenwände und das Dach gefertigt. Gedeckt wurde das Dach mit Ziegelplatten von Auhagen. Dies ist durch die perspektivische ‚Verzerrung‘ wieder etwas trickreich, weil keine der Außenkanten wirklich rechtwinklig ist. Zuletzt wurde die Lücken noch mit Kombi-Spachtel aus dem Autozubehör geschlossen. Dieser Spachtel ist lösungsmittelbasiert und verbindet sich dadurch prächtig mit dem Hartschaum.

Dachplatten verspachteln

Wie beim Vorbild, sollen auch im Modell die Ziegel dunkelgrau sein. Verwendet habe ich dafür Panzergrau von Revell Aqua Color. In die hintere linke Seitenwand haben ich noch ein paar Fenster eingesetzt. Nun hat man den Durchblick durch die Häuserecke auf den Hintergrund.

Stellprobe mit Hintergrund

Die Seitenwände stehen im Perspektiv-Diorama parallel zur vorderen Kante des Dioramas. Die Bereite und Höhe dieser Seitenwände verjüngt sich allerdings wieder zum gedanklichen Fluchtpunkt hinter der Anlage. Dies lässt sich gut in der Draufsicht erkennen:

perspektivisch verzogenes Haus

Mann vor dem leeren Schaufenster

Detail – Fenster

Februar 2019