Segmentdrehscheibe

Für den Landhandel Wolkingen wollte ich mich an den Bau einer Segmentdrehscheibe wagen. Es gibt zwar auch wenige Fertigmodelle auf dem Markt, aber so eine individuelle Lösung reizte mich sehr.

Damit ich aber nicht alle Teile selbst anfertigen musste, habe ich einen Drehscheibenbausatz von Peco als Basis genommen.

Segmentdrehscheibe - Bausatz

Segmentdrehscheibe – Bausatz

Die drei Teile der Grube wurden zunächst verklebt und dann das benötigte Segment angezeichnet. Für das Umsetzen der Lok an der linken Seite des Landhandelsmoduls benötige ich nur einen geringen Drehwinkel. Zugleich ist auch der Platz für die Scheibe sehr begrenzt. Daher habe ich die Grube auf ein Minimum an Platz getrimmt:

Segmentdrehscheibe - Grube ausschneiden

Segmentdrehscheibe – Grube ausschneiden

An den Seiten der Grube habe ich Polystyrolplatten von Evergreen zugeschnitten und verklebt. Die Fugen wurden mit Spachtelmasse aus dem Autobedarf geschlossen und anschließend glatt geschliffen.

Segmentdrehscheibe - Grube

Segmentdrehscheibe – Grube

Auch die Bühne des Bausatzens konnte sehr gut verwendet werden und wurde entsprechend gekürzt und eingepasst.

Segmentdrehscheibe - Bühne einpassen

Segmentdrehscheibe – Bühne einpassen

Die Grube und die Bühne habe ich mit Acrylfarben in Betonoptik coloriert und mit Pulverfarben in der Nassmethode gealtert. Die Laufschiene der Bühne ist natürlich schon ordentlich rostig.

Segmentdrehscheibe - Grube coloriert

Segmentdrehscheibe – Grube coloriert

Um einen Betrieb im Dreileitersystem zu ermöglichen, mussten auf der Bühne Punktkontakte eingebaut werden. Hierfür verwendete ich ein Puko-Band von Weichen-Walter. Dies ist durch einzeln gebohrte Löcher von unten durch den Kunststoff der Bühne gesteckt und verklebt. Die Fahrprobe hat gezeigt, dass der Kontakt auch bei sehr langsamer Fahrt immer sichergestellt ist!

Segmentdrehscheibe - Probefahrt

Segmentdrehscheibe – Probefahrt

Die Segmentdrehscheibe sollte aber nicht nur als Diorama fungieren, sondern auch echten Betrieb im Landhandelsmodul ermöglichen. Also musste ein Antrieb konstruiert werden, der zwei Anfahrpositionen der Bühne ermöglicht.

Unter der Bühne habe ich eine Metallachse in den Drehpunkt geklebt, ein Zahnrad aufgesetzt und einen Polystyrolarm montiert. Der Arm wird über einen Federstahldraht mit einem Digitalservo angesteuert.

Die Verwendung eines ausreichend starken und präziesen Digitalservos hat sich bewährt und bewegt die Bühne zuverlässig und mit langsamer, konstanter Geschwindigkeit.

Für die Endpositionen habe ich in der Grube zwei Anschläge montiert, die der Betrachter des Landhandelsmoduls aber kaum erkennen kann. So kann ich den Servo immer mit etwas Gegendruck an die Endposition heranfahren und erreiche so eine sehr exakte Position an den Schienenstößen.

Segmentdrehscheibe - Antrieb

Segmentdrehscheibe – Antrieb

Der Servo wird über einen SwitchPilotServo Dekoder von ESU gesteuert. Dieser hat den Charme, dass er neben dem Digitalbetrieb auch eine analoge Ansteuerung über Taster ermöglicht. Diese sind an der Seite des Schaukastens eingebaut und über den gelben Kabelstrang angebunden.

Segmentdrehscheibe - Verkabelung

Segmentdrehscheibe – Verkabelung

Der ‚Selbstbau‘ der Segmentdrehscheibe hat super funktioniert und der Betrieb erfolgt bislang absolut zuverlässig.

Da auf der kleinen  Bühne der Drehscheibe kein Platz für ein Bedienhäuschen mehr ist, wurde dieses als kleiner Unterstand neben der Grube angeordnet. Das Häuschen habe ich aus Polystyrolplatten zusammengefügt. Um auf den Wänden eine Holzoptik zu erreichen, habe ich mit einer Reißnadel die Fugen zwischen den Brettern angedeutet und anschließend die Holzmaserung der Bretter mit einer Drahbürste rausgearbeitet.

Farblich wurde der Unterstand zunächst mit einem verdünnten Grau behandelt und anschließend im Drybrush-Verfahren Grün angemalt. Für die Verwitterung der Bretter kamen danach verschiedene Pulverfarben zum Einsatz.

Das Dach soll mit einer Dachpappe belegt sein, die ich einfach aus schwarzem Quarzsand auf einer Schicht Holzleim hergestellt habe.

So schaut dann die Segementdrehscheibe fertig aus:

Segmentdrehscheibe mit Unterstand

Segmentdrehscheibe mit Unterstand