Torfbahn Himmelmoor

Heute habe ich bei herrlichem Herbstsonnenschein mit der Familie einen kleinen Ausflug zur Torfbahn Himmelmoor unternommen.

 

Wanderweg

Das Himmelmoor ist am Rande von Quickborn nordwestlich von Hamburg gelegen. Der Torfabbau hat sich nahezu bis heute erstreckt und wurde erst am 31. August 2018 endgültig eingestellt. Es gab zwar noch eine Konzession bis ins Jahr 2020, aus wirtschaftlichen Gründen wurde der Abbau aber bereits jetzt eingestellt. Die Erschließung eines neuen Abbaugebietes im Moor hätte sich nicht mehr gelohnt.

Der Abbau des Torfes wurde zuletzt mit Planierraupen vorgenommen, die die oberste Schicht lösen und abtragen. Nun steht die Raupe abgedeckt unter einem Dach:

Planierraupe

Jetzt wird des Himmelmoor renaturiert, was sich sicherlich über die nächsten Jahrzehnte erstrecken wird.

Es hat sich 2015 der Verein Arbeitsgemeinschaft Torfbahn Himmelmoor e.V. gegründet, der die Feldbahn erhalten und betreiben möchte und zugleich die Schönheit der Moorlandschaft den Bürgern näherbringen möchte.

In umgebauten Lohren ging es nun auf eine 75minütige Fahrt in das Moor, bei dem viel über den Abbau des Torfes und die Natur des Moores berichtet wurde.

Torfbahn

Teile des ehemaligen Abbaugebiets befinden sich bereits in der Renaturierung. Diesen Sommer ist das Moor aber aufgrund der anhaltenden Trockenheit nicht so feucht wie gewohnt.

Himmelmoor

Nach der Fahrt schauten wir uns noch die Lokomotiven und die Torflohren an.

Lokomotive der Torfbahn

Lokomotive der Torfbahn

 

Lohren

verwitterte Lohre

Es war ein lohnender Ausflug in die Welt der Feldbahnen und in die schöne Moorlandschaft.