Gleisbau am Holzhandel

Der Gleisbau macht mir immer sehr viel Spaß und so habe ich mich auch die Herausforderung wieder sehr gefreut. Zum Einsatz kommt Material von Peco in Streamline Code 100, worauf wie Modell von Märklin ohne Probleme betrieben werden können.

Die Pukos müssen natürlich selbst erstellt werden. Hierfür gibt es zwei Optionen: Pukostreifen von Peco (Wellenband) oder Weichen Walter (geätzt aus Neusilber) und als Alternative der komplette Selbstbau aus sog. Goldleistenstiften. Diese Stifte sind Nägel ohne Köpfe und werden in ein Messingband eingeschlagen.

Pukos aus Goldleistenstiften

Pukos aus Goldleistenstiften

Das Kupferband von Busch ist selbstklebend und dient der elektrischen Verbindung der einzeln genagelten Pukos. Die Stifte müssen zunächst am oberen Ende plan geschliffen werden und dann in vorgebohrte Löcher geschlagen werden. Dabei kommt es schon mal vor, dass so ein Nagel abbricht.

Insgesamt ist mir die Methode dann noch zu aufwändig und so habe ich für den Rest auf die Pukostreifen von Weichen Walter zurück gegriffen. Diese werden auf kleine Messingschrauben aufgelötet:

Verlegung der Pukostreifen

Verlegung der Pukostreifen

An der folgenden schlanken Peco Weiche kann man den Vergleich zwischen Goldleistenstiften auf der linken und den Pukostreifen auf der rechten ziehen:

Pukos aus Goldleistenstiften und aus Pukostreifen im Vergleich

Pukos aus Goldleistenstiften und aus Pukostreifen im Vergleich

Nach der Verlegung der Gleise konnte mit der farblichen Behandlung der Gleise begonnen werden. Die Schwellen wurden mit der Airbrush eingefärbt:

Schwellen mit der Airbrush färben

Schwellen mit der Airbrush färben

Die Schienen wollte ich zunächst auch damit altern, was sich mir aber als zu ungenau erwies. Also habe ich wieder auf den altbewährten Haarpinsel zurückgegriffen und mit viel Geduld die Flanken der Schienen und die Kleineisen mit Rostfarbe angemalt.

Dann konnte der Schotter folgen, den ich wieder bei Spurenwelten erstanden habe. Wie bereits bei meinem Landhandel Wolkingen wurde auch hier heller Schotter eingesetzt.

Schotter verteilen

Schotter verteilen

Verklebt wurde mit dem üblichen Gemisch aus Wasser, Holzleim und einem Tropfen Spülmittel. Ich trage dieses mit einer Spritze samt Kanüle auf, da sich so präzisen dosieren lässt.

Schotter mit Weißleim verkleben

Schotter mit Weißleim verkleben

Ein erstes Ergebnis im Detail: Der Schotter ist insgesamt recht grob, was aber für den normalen Betrachtungsabstand sehr stimmig wirkt.

erste Schotterergebnisse

erste Schotterergebnisse

Der Betrieb auf dem trockenen Schotter konnte gleich aufgenommen werden:

erster Betrieb auf frischen Schotter

erster Betrieb auf frischen Schotter

This entry was posted in $1$s. Bookmark the permalink.